Bundestagswahl-2009.de auf Twitter

Vorläufiges amtliches Ergebnis

WIESBADEN/BERLIN – Der Bundeswahlleiter hat am 28. September 2009 um
3.35 Uhr das vorläufige amtliche Ergebnis der Wahl zum 17. Deutschen
Bundestag am 27. September 2009 bekannt gegeben.

Bei einer Wahlbeteiligung von 70,8 Prozent (2005: 77,7 Prozent) haben die

– SPD            23,0 Prozent   (2005: 34,2 Prozent),
– CDU            27,3 Prozent   (2005: 27,8 Prozent),
– FDP            14,6 Prozent   (2005:  9,8 Prozent),
– DIE LINKE      11,9 Prozent   (2005:  8,7 Prozent),
– GRÜNE          10,7 Prozent   (2005:  8,1 Prozent),
– CSU             6,5 Prozent   (2005:  7,4 Prozent),
– Sonstige        6,0 Prozent   (2005:  3,9 Prozent)

aller gültigen Zweitstimmen erhalten. Der Anteil der ungültigen
Zweitstimmen betrug bei der Bundestagswahl 2009  1,5 Prozent (2005: 1,6
Prozent).

Der Anteil der ungültigen Erststimmen betrug bei der Bundestagswahl 2009
1,7 Prozent (2005: 1,8 Prozent).

Der neu gewählte Bundestag wird nach § 1 Abs. 1 Bundeswahlgesetz aus 598
Abgeordneten zuzüglich 24 Überhangmandaten, also aus insgesamt 622
Abgeordneten (2005: 614 Abgeordneten) bestehen.

Im 17. Deutschen Bundestag werden nach dem vorläufigen amtlichen
Wahlergebnis die folgenden Parteien mit den nachstehenden Mandatszahlen
(einschließlich Überhangmandate) vertreten sein:

– SPD:         146 Sitze (2005:  222),
darunter      64 (2005: 145) Wahlkreissitze

– CDU          194 Sitze (2005: 180),
darunter     173 (2005: 106) Wahlkreissitze

– FDP           93 Sitze (2005:  61),
darunter       0 (2005: 0) Wahlkreissitze

– DIE LINKE    76 Sitze (2005: 54),
darunter      16 (2005: 3) Wahlkreissitze

– GRÜNE         68 Sitze (2005: 51),
darunter       1 (2005: 1) Wahlkreissitze

– CSU           45 Sitze (2005: 46),
darunter      45 (2005: 44) Wahlkreissitze

Die vorläufige Sitzverteilung nach Ländern mit der Zahl der gewonnenen
Landeslistensitze je Partei steht im Internet zur Verfügung unter

www.bundeswahlleiter.de –> Bundestagswahl 2009 –> Veröffentlichungen

Diese Internetseite enthält zudem umfangreiche weitere Informationen und
Übersichten zur Bundestagswahl 2009.

Die Überhangmandate verteilen sich auf die Parteien nach dem vorläufigen
amtlichen Wahlergebnis wie folgt:

CDU    21  Überhangmandate    davon  1 in Schleswig-Holstein
2 in Mecklenburg-Vorpommern
4 in Sachsen
1 in Thüringen
2 in Rheinland-Pfalz
10 in Baden-Württemberg
1 im Saarland
CSU     3  Überhangmandate             in Bayern

Auf die übrigen Parteien entfallen keine Überhangmandate.

Die vorläufigen Ergebnisse der Bundestagswahl 2009 für den Bund, Länder
und die einzelnen Wahlkreise können im Internetangebot des
Bundeswahlleiters abgerufen werden unter

>> www.bundeswahlleiter.de

Quelle: Pressemitteilung Nr. 72 /2009  des Bundeswahlleiters
Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>